Heiner Radau - Cities

Der 1988 in Berlin geborene ehemalige Sprayer, Street-Art- und Underground-Künstler zog es nach dem Studium an der Kunsthochschule Weissensee, einem Praktikum bei Alexander McQueen in London und einer Reihe gut bezahlter Jobs als Textildesigner vor, fortan als freischaffender Künstler zu arbeiten.

In den vergangenen vier Jahren bereiste und porträtierte er mit Tusche auf Papier Berlin, Brüssel, Hanoi, London, Luang Prabanh, Paris und Valencia. Seine jüngste Entdeckungsreise führt ihn in die Schweiz nach Basel. Das hier entstehende Stadtporträt wird zusammen mit anderen Stadtbildern in der kommenden Ausstellung zu sehen sein.

Virtuos hält er seine Stadt Berlin als filigrane Zeichnung mit Feder und Tinte fest. Zwischen Fernsehturm und Tempodrom, LPG und Weltzeituhr springt eine Kuh herum, die U-Bahn entgleist, die Ampeln funktionieren nicht – und dazwischen quetscht sich überall Graffiti. Wie im echten Leben also.

In Paris setzte er sich in die U-Bahn-Tunnel und malte alles, was ihm über den Weg lief. Auf seinem London-Poster ragen zwischen den bekannten Sehenswürdigkeiten Teetassen und Grabsteine ins Bild. Letztes Jahr war er in Vietnam und Laos. Dort war alles ständig in Bewegung. Das Leben findet auf der Strasse statt: fliegende Händler allerorten – mit Handwagen, Fahrrädern, Mofas.


Vernissage
Samstag, 2. November 2019, 15-18 Uhr

Finissage
Samstag, 11. Januar 2020, 12-16 Uhr

Der Künstler ist an beiden Anlässen anwesend.