Kontakt

 
 
 
 

Jakob Greuter

 

Moshe Maurer

 

Nikifor

 

Friedrich Schröder-Sonnenstern

 

Germain van der Steen

¡¿CRAZY?! Art Brut – Ver-rückte Kunst?

Mit Jakob Greuter, Moshe Maurer, Nikifor, Friedrich Schröder-Sonnenstern, Germain van der Steen

Vernissage    Samstag, 23. Januar 2016, 12 - 16 Uhr

Ausstellung    bis 27. Februar 2016

Der Künstler Jean Dubuffet (1901 – 1985, Frankreich) prägte den Sammelbegriff Art Brut, für unverbildete, rohe Kunst, autodidaktisch geschaffen von Menschen mit einer geistigen Krankheit und/oder einer geistigen Behinderung.

 

Jakob Greuter (1890 – 1984, Schweiz) lebte in bescheidenen Verhältnissen und arbeitete bei der Müllabfuhr. Im Abfall fand er das Material für seine schöpferische Arbeit.

 

Moshe Maurer (1891 – 1971, Ungarn), fand in der Malerei ein Ausdrucksmittel, sein Trauma als Kriegsflüchtling zu verarbeiten.

 

Nikifor (1895 – 1968, Polen) wuchs in ärmlichen, sozialverwahrlosten Verhältnissen auf und kreierte für Touristen gemalte Souvenirs, die heute in Museen zu finden sind.

 

Friedrich Schröder-Sonnenstern (1892 – 1982, Deutschland), wuchs in sozial ärmlichen Verhältnissen auf, führte ein Vagabundenleben, fertigte Gedichte, kleine Texte und Manuskripte an und entwickelte eine eigene Philosophie.

 

Germain van der Steen (1897 – 1985, Frankreich), erlitt nach einem Gasangriff schwere Verletzungen und verarbeitete dieses Trauma in seiner Malerei.