seit 1950

 

E-Mail

 

since 1950
depuis 1950






Le cri, 1987

Gouache, Collage auf Papier

E274    62 x 90 cm

 

 

 

Hallo Demain, 1995

Mischtechnik, Collage auf Leinwand

AG278     120 x 88 cm

Lucien Vernède (*1927)

Im Gegensatz zu den vier anderen Art Brut Künstler macht er eine offizielle Kunst Ausbildung. Der 1927 in St. Chaptes bei Nimes geborene Vernède nimmt ab 1946 Kurse bei der École des Beaux Arts in Nimes. Er verliert schon in jungen Jahren sein Gehör. Bevor er sich definitiv auf die Kunst festlegt, verdient er sich seinen Lebensunterhalt als Graphiker in einer Druckerei und spezialisiert sich nebenbei auf die Restauration alter Möbel. Vernède malt spontan. Seine Figuren sind oft fantastisch, teilweise unheimlich. Neben der Malerei stellt er auch Skulpturen aus recyclebarem Material her. Sein Wesen ist ängstlich und zurückhaltend. Fortschritt und Hektik steht er ablehnend gegenüber. Mit seiner Frau, den beiden Söhnen und unzähligen Tieren lebt er äusserst zurückgezogen in Frankreich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellungen (Auswahl) in

Lunel; Lyon (Gruppenausstellung)

Sauve (Gruppenausstellung)

Galerie de l'Art Vivant, Nimes

Musée d'Arles; Genf; Bonnieux

Galerie de la Gare, Halle St. Pierre

Théâtre Tristan Bernard, Paris

Galerie HILT Basel, 19.01.96 - 16.03.96 (Gruppenausstellung)

 

 

Zur Beachtung: es kann sein, dass abgebildete Werke nicht mehr im Angebot erhältlich sind. Aktuelle Angebote auf Anfrage. Besten Dank für Ihr Verständnis.