E-Mail

seit 1950

since 1950

depuis 1950


 

Das neue Buch von Urs Huber Uri: MENSCHENSUCHE

Anlässlich der Ausstellung 2008 Pfeil des Sokrates erschien das Buch «Menschensuche».


Was suchte Picasso bei den Dogon? Was fand Max Ernst bei den Hopi? Was holte Horst Antes aus den Kachina-Figuren der Indianer? Was brachte Sonja Sekula in die Zivilisation zurück … ?

Es sind Resten vergessener Kulturen, an welche diese Künstler in Formen und Farben erinnern.

Das prekäre daran ist, dass das Genie in diesen Menschen, Informationen aus einer Sackgasse holen konnte. Zeitdilatation nennt Urs Huber Uri dieses Phänomen und erklärt es sehr deutlich:

Die Fantastischen Realitäten des Urs Huber Uri eröffnen in MENSCHENSUCHE dem Laien die Türen in Sóomody-Zeit-Frequenzen; und erklären.

Was suchte Picasso bei den Dogon? Was fand Max Ernst bei den Hopi? Was holte Horst Antes aus den Kachina-Figuren der Indianer? Was brachte Sonja Sekula in die Zivilisation zurück … ?

Es sind Resten vergessener Kulturen, an welche diese Künstler in Formen und Farben erinnern. Das prekäre daran ist, dass das Genie in diesen Menschen, Informationen aus einer Sackgasse holen konnte. Zeitdilatation nennt Urs Huber Uri dieses Phänomen und erklärt es sehr deutlich:

Denkende Menschen können kontrollieren (S.32) und sich über die Bibel informieren (S.57) ob Atomkraft eventuell der gültige Arianer Gott ist.

 

Mehr Informationen zu Urs Huber Uri

 

 

 

 

 

 


TOP LINKS:                Zur Hauptseite               Buchbestellungen               Katalogbestellungen               Graphik